• slide

News

18.08.2016, 10:30
Das zentrale Feature dieser Release ist der automatische Upload von Dokumenten. Das Compendium verfügt nun im Generierungsdialog über die Option einzelne Dokumente pro Kapitel anzufertigen und nach der Generierung automatisch ins NetWeaver zum jeweiligen BW Objekt hochzuladen. Im Inspector lassen sich nun auch native HANA Objekte zeichnen. Dieses Feature muss unter Settings mit „Show HANA objects“ eingeschalten werden. Danach gibt es im Inspector einen neuen Tabulator im Ribbon „HANA“. Dieses Feature ist per Default ausgeschalten.
30.03.2016, 10:30
Mit der BI Director v3.1 wurde die Anbindung von Business Objects abgeschlossen. Die bedeutendsten Authentifizierungsverfahren von Business Objects werden nun unterstützt.
13.10.2015, 16:30
Der BI Director bietet Ihnen durch das Release v3.0 erstmals die Möglichkeit der Einbeziehung neuer Objekttypen aus dem BO und HANA, sowie eine neue, übersichtlichere Benutzerführung. Des Weiteren beinhaltet das Softwaremodul des BI Director, BI Inspector, neuerdings eine Betriebs- bzw. Operationsanwendung zur Überwachung und Analyse von Prozessketten. Auf diese Weise lassen sich Monitoring Dashboards erstellen, die weitergehende Analysen wie z. B. Laufzeitstatistiken erlauben. In diese Dashboards können Dokumente eingebettet werden, um beispielsweise Beladeprobleme und deren Lösungsmöglichkeiten festzuhalten.
27.04.2015, 02:21
Ein Schlüsselfeature der Release v2.0 ist die Integration der BI Q Berichte in das BI Compendium und den BI Inspector. Außerdem beinhaltet die neue Version einen neu aufgelegten BI Director Launcher. Mit diesem Launcher haben Sie die Möglichkeit, alle BI Director Applikationen über einen zentralen Zugangspunkt zu starten. Sie können den Launcher mit dem Dateityp .BIPROJ verknüpfen und damit .BIPROJ Dateien nach einem Doppelklick im Windows-Explorer mit der gewünschten Applikation öffnen.
25.07.2014, 03:22
Mit der neuen stand-alone Anwendung BI Q können Sie Ihr NetWeaver® BI-System mittels verschiedener Analysen auf Knopfdruck untersuchen und so die Qualität von Entwicklungen sicherstellen. Das Analyseergebnis wird in Form eines Berichts (Reports) zusammengefasst und kann in Word, Excel oder HTML ausgegeben werden.